Montag, 28. September 2009

Die liebe Schule!!!

Hallo Tinki, willkommen in Bullerbü, schön dass du vorbeischaust!



Heute schreibt meine Große Jahrgangsstufentest in Deutsch, das heißt ein Rundumschlag durch Grammatik, Leseverständnis und Rechtschreibung. Sehr erfreulich so etwas zu üben. Übermorgen steht dann das Gleiche in Englisch an, sagt einmal geht es noch? Ich bin keine Hilfslehrerin, soweit ich mich erinnere. Dann einem Kind die englische Grammatik oder ein Temporaladverb einfach mal so aus dem Stand zu erklären finde ich ein klitzekleines bisschen schwierig.

Geht es mir nur alleine so, oder lernen alle anderen Eltern willig mit ihren Kindern mit. Also ich habe nicht vor noch einmal einen Schulabschluss abzulegen.



Liebe Grüße aus Bullerbü

Kommentare:

  1. Schön, dass Du mich vorwarnst, was noch auf mich zukommt! Meine gehen jetzt in die dritte und erste Klasse, aber ich finde es jetzt schon unmöglich, dass es offensichtlich zu 99 % in Elternverantwortung liegt, ob das Kind die Uhr, das Einmaleins und Rechtschreibung beherrscht! Wir haben das früher noch in der Schule gelernt und daheim vielleicht ein bisschen geübt...
    Aber was soll man machen?!
    Ich kann nur die Basiswissen-Bücher von Duden empfehlen! Da ist jedes Thema kurz und super erklärt - und zumindest bei den Grundschulversionen sind CDs mit Übungsblättern und Arbeitsmaterialien dabei.
    Liebe Grüße und viele Erfolgswünsche,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dich so gut verstehen - und dir auch gleich sagen - das bleibt so! Und irgendwie kommt es noch schlimmer - denn Bildungspolitiker machen sich keine Gedanken, wie das zusammen gehen soll - viel Stoff - wenig Lehrer - große Klassen und wirklich dämliche Schulbücher. Unsere Kinder und ihre Lehrer leben von den pädagogischen Leistungen früherer Generationen - nämlich von uns und unseren Lehrern. Boar - tut mir leid, aber das ist ein Thema, das mich auf die Palme bringt. Unsere Kinder - einer hat grad sein Abi geschafft - hatten immer wieder Lehrer, die sich auf den Bildungsstand der Eltern verlassen haben - grauenhaft. Es fördert das Familienleben ungemein.
    So, genug geschimpft! Ich drück deinem Prüfungskind fest die Daumen und dir schick ich ne Portion Nachmittagsübungsgeduldskekse.
    Allerliebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Hilfe! Wenn ich Eure Beiträge lese, bekomme ich es direkt mit der Angst zu tun!
    Wer soll DAS denn alles schaffen?
    Papagena

    AntwortenLöschen