Samstag, 23. Januar 2010

Kindheitsessen...

...gab es gestern bei uns.
Diesen Griesauflauf kochte meine Mutter als ich noch klein war oft Freitags, da es im streng katholischen Bayern früher Freitags fast nie Fleisch gab.
Ich liebte diese Tage, da ich Süßspeisen für mein Leben gerne esse.
Auch meine Kinder mögen Kaiserschmarrn, Milchreis und & Co.
Und so stand der leckere Auflauf kaum auf den Tisch....

schon war er weg!


Und für alle Süßschnäbel hier, das wirklich einfache Rezept:

Griesauflauf alla`Mama

1/2 l Milch mit einer Prise Salz
aufkochen,
100g Gries
einrühren, kurz aufkochen und abkühlen lassen.
3 Eier
trennen.
Das Eiweiß zu sehr steifen Schnee schlagen.
50g weiche Butter
mit dem Eigelb und
mit
100g Zucker
verrühren.
In das erkaltete Griesmus einrühren.
Eischnee unterheben.
Form ausbuttern und Teig einfüllen.
Im Ofen bei 160°C,bis es oben leicht braun wird (ca.15 Min),backen.
Guten Appetit!
Dazu schmecken jegliche Arten von Kompott.

Kommentare:

  1. Klingt superlecker und bringt mich sofort in meine Kindheit zurück! Da gab es außerdem noch "Rostige Ritter", Nudel mit Obst, Dampfnudeln und Puddingsuppe - und wir waren ein streng evangelischer Haushalt ;-)))!
    Das Rezept ist ne prima Anregung - mal wieder was anderes zu kochen, die Kinder auf ne neue "bewährte" Spur zu bringen!
    Ich dank Dir!
    Kuschel-Sonnen-Wochenend-Grüße!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. oh lecker, das könnte ich auch mal wieder machen. Die Kids und ich mögen auch solche süßen Sachen..

    LG Shippy

    AntwortenLöschen
  3. Das werde ich auch mal ausprobieren - ich selbst esse (leider) auch gern süß und der Jüngste natürlich auch... Ein schönes Wochenende noch!

    AntwortenLöschen
  4. Ich war in der Ausbildung in einer katholischen Schule und wohnte im angegliederten Schülerinnenwohnheim (hört sich ja schlimm an, war aber wirklich eine so schöne Zeit).
    Freitags gab es immer warme Süßspeisen und ich habe sie gehasst ;-)
    Nur Milchreis ging so einigermaßen, alles andere war mir ein Graus.
    Aber es ist ja gut, dass Geschmäcker verschiedene sind! Mein Mann und mein Sohn mögen sowas auch total gerne, meine Tochter kommt eher nach mir.
    Liebe Grüße, Jess
    ... bei uns gibts freitags meist Fisch :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh, ich liiiebe so einen Süßkram!!!Und das sieht so lecker aus!

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Mhm, das sah superlecker aus !

    GLG Marion

    AntwortenLöschen
  7. Sieht echt lecker aus! Leider mag mein Sohn so was gar nicht. Ich werde es mal mit meiner Tochter testen.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, deer Auflauf klingt so lecker, das ich den am liebsten morgen gleich machen möchte! Bei dem Rezept fällt mir auf, das leider nicht klar ist, ob das Eigelb auch rein kommt? Oder ist das quasi übrig? Beste Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  9. ...@ Frau Siebenklee
    natürlich kommt das Eigelb noch mit hinein. Danke, das du mich darauf aufmerksam gemacht hast. Ich habe es im Rezept ausgebessert.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe den Auflauf heute gemacht - er war sooooo lecker!!!! Wirklich toll! Nur wurde er bei uns kaum bräunlich, obwohl ich ihn schon 25 Minuten drin hatte. Dann habe ich es nicht mehr ausgehalten :-) In der Mitte war der Auflauf noch etwas breiig/dickflüssig, ist das bei Dir auch so? Hat aber trotzdem oder vielleicht gerade deswegen super geschmeckt! Den gibts nun ganz bestimmt öfter bei uns. Dazu gabs übrigens Zwetschgenkompott, hat prima dazugepasst.

    AntwortenLöschen
  11. ...schön, das er euch geschmeckt hat. Ja, manchmal ist er in der Mitte wie Griesbrei, aber nur dann, wenn ich eine kleinere Form genommen habe, aber die gleiche Menge wie beschrieben. Vielleicht probierst du es mal mit einer größeren Form, damit der Auflauf schneller innen "durch" ist.
    Liebe Grüße und Mahlzeit
    Monika
    P:S: Gibt es deinen Blog noch, oder wo kann ich dich finden!

    AntwortenLöschen